Prof. Dr.-Ing. Katarina Adam hatte im Rahmen Ihres Unterrichts zu Blockchain an der HTW Berlin die tolle Idee, für einem Nachmittag verschiedene Gäste einzuladen um über die Erfahrungen mit und Einsatzmöglichkeiten von Blockchain-Technologie zu diskutieren. Der Nachmittag war vollgepackt mit interessanten Informationen, es war beeindruckend wie intensiv die StudentInnen mit den Präsentatoren diskutierten. Zu den einzelnen Vorträgen:

License-rocks: Daud Zulfacar und Frank Bartels stellten Ihr Konzept vor, Software Asset Management über die Blockchain zu steuern. Im Rahmen der Präsentation wurde deutlich, dass die beiden Gründer ein Thema adressieren, bei dem erhebliches Potential besteht. Es wird interessant sein, wie die „Go-to-market“ Strategie aussieht und wie die Marktteilnehmer die Vorteile des Konzepts annehmen.

Danach konnte ich meine Erfahrungen aus den bisherigen Blockchain-Kundenprojekten darstellen. Mir war wichtig herauszustellen, dass wir derzeit noch in einer sehr frühen Phase bezüglich des Einsatzes von Blockchain sind. „It¬¥s time to tech“ – mit dieser Kernbotschaft habe ich bei der Veranstaltung erstmals die „Blockchain Use Case“ Sektion auf bolten-consulting.com vorgestellt.

Im Anschluss folgten zwei Präsentation aus der Projektarbeit der StudentInnen aus den Bereichen „Supply Chain Management“ und „Identity“. Bei beiden Vorträgen wurde deutlich, dass die Arbeitsgruppen sich ein gutes grundlegendes Verständnis der Technologie erworben haben. Und es hat Spaß gemacht zu erleben, mit welchem Engagement die StudentInnen Ihre Projekte vorgestellt haben.

An der abschließenden Diskussion nahm noch Margaret Trainor, Venture Development bei AtlanticLabs teil. Dies war eine sehr gute Gelegenheit für das Publikum auch die Sichtweise eines VCs kennenzulernen.

Einige Impressionen von der Veranstaltung:

 

Hier geht es zu den von mir präsentierten Charts.